1 Anfrage absenden

2 Zurücklehnen und warten

3 Einziehen und genießen

Antworten und Fragen zum Immobilienkauf

Vor dem Immobilienkauf ist auch der richtige Zeitpunkt, um Ihre Immobilienfinanzierung zu klären. Holen Sie sich am besten verschiedene Angebote ein – ein unabhängiger Vermittler ist dabei die bequemste Wahl.

Von der Entscheidung für eine Immobilie bis zur Übergabe kann es manchmal Wochen und Monate dauern. Welche Punkte auf diesem Weg liegen, haben wir Ihnen hier noch einmal zusammengefasst:

1. Der Käufer und der Verkäufer einigen sich.
2. Der Käufer legt dem Verkäufer eine schriftliche Finanzierungsbestätigung der Bank vor.
3. Alle wichtigen Unterlagen werden dem Notar für die Ausbreitung des Kaufvertrags zugesandt.
4. Beide Parteien können den erstellten Kaufvertrag binnen 7 Tage prüfen.
5. Der Kaufvertrag wird beurkundet.
6. Der Käufer erhält vom Finanzamt den Grunderwerbssteuerbescheid.
7. Der Käufer überweist den Kaufpreis.
8. Der Notar beantragt die Eigentumsüberschreibung im Grundbuch.
9. Das Objekt wird übergeben.
10. Das Grundbuchamt bestätigt die Eintragung des neuen Besitzers.

Grunderwerbsteuer in der Höhe von 3,5 % vom Kaufpreis,
Eintragungsgebühr in der Höhe von 1,1 % vom Kaufpreis,
Immobilienertragsteuer (ist im Einzelfall zu berechnen) und
Umsatzsteuer. Beim Kauf eines Hauses oder einer Wohnung sind auch folgende Nebenkosten zu bedenken, die in der Regel zu Lasten des Käufers gehen. Die Bemessungsgrundlage für die Nebenkosten bildet meist der Kaufpreis des Objektes. 3 % Honorar für den Vertragserrichter exkl. Umsatzsteuer Beglaubigungskosten und Barauslagen. Allenfalls 3-4 % Maklergebühr sowohl für die Vermittlung als auch ggf. für die Finanzierung exkl. Umsatzsteuer
Kreditgebühr für Bankdarlehen
1,2 % Pfandrechtseintragungsgebühr für eine allfällige Hypothek (Kredit)

Ihre Möglichkeiten im Vergleich

Auf eigene Faust

Ärgerlich und aussichtslos

Hoher Zeitaufwand (mehrere Stunden)

rechtlich oft nicht möglich

Geringe Erfolgschance

Hoher Stressfaktor (Papierkrieg etc.)

Legal Help

einfach und unkompliziert

Geringer Zeitaufwand ( 3 Minuten), absolut stressfrei

ausschließlich vorselektierte und spezialisierte Anwälte (Ablehnungsquote derzeit ca. 95% )

keine Overhead-Kosten, transparentes Fixpreishonorar (bis zu 70% Rabatt auf das Honorar)

Anwalt

teuer und aufwändig

Erfahrung und damit Erfolgschancen unklar

Teilweise nicht nachvollziehbare Abrechnungen nach Stundensatz

Keine Qualitätskontrolle durch externen Dienstleister ("Katze im Sack kaufen" )

Hoher Stressfaktor ( persönliche Termine, Unterlagen, Telefonate)

Was unsere Kunden über uns sagen