Wieviel würde ich von meiner Versicherung zurückbekommen?

So einfach funktioniert es

1 Anfrage abschicken

2 Zurücklehnen und warten

3 Sie bekommen ihr Geld zurück!

Fragen und Antworten

Seit 1.1.1997 muss der Versicherungsnehmer laut Versicherungsvertragsgesetz über seine Rücktrittsmöglichkeit informiert werden. Ist Ihr Vertrag älter kommt ein Rücktritt nicht in Betracht.

In Frage kommen nur Versicherungsverträge, die auch eine Erlebensleistung haben, das bedeutet, dass Sie nach Ablauf der Versicherungsdauer eine Auszahlung erhalten

Der EuGH entschied nun beim Großteil der offenen Fragen zugunsten der Versicherungsnehmer:

Rücktrittsfrist: Die Rücktrittsfrist beginnt im Fall einer fehlerhaften oder unterlassenen Rücktrittsbelehrung nicht zu laufen, wenn der Versicherungsnehmer auf einem anderen Weg von seinem Rücktrittsrecht erfahren hat.

Rückkauf: Das Rücktrittsrecht erlischt nicht im Fall eines Rückkaufes (also im Fall einer vorzeitigen Kündigung nach Erklärung des Rücktritts). Dass das Unternehmen nur den meist niedrigen Rückkaufswert zurückzahlt, ist unzulässig.

Drei Jahre: Eine Beschränkung der Vergütungszinsen der nach einem "Spätrücktritt“ zurück zuzahlenden Prämien auf die letzten drei Jahre ist unzulässig. Schließlich könnte dadurch der Versicherungsnehmer abgehalten werden, sein Rücktrittsrecht auszuüben, obwohl der Vertrag nicht seinen Bedürfnissen entspricht. Eine Beschränkung der Vergütungszinsen auf die letzten drei Jahre wird vom EuGH daher als fraglich angesehen.

Formvorschriften: Versicherer hatten dem Kunden vorgeschrieben, wie sie den Rücktritt erklären müssen. Der EuGH entschied hier: Das sei irrezuführend und einer fehlenden Belehrung gleichzusetzen. Nach österreichischem Recht war der Kunde an keine bestimmte Form für die Rücktrittserklärung gebunden. Trotzdem haben manche österreichische Versicherer gesetzwidrig die Schriftform vereinbart, obwohl diese verboten war. Solche Rücktrittsbelehrungen der Versicherer sind daher wahrscheinlich als fehlerhaft anzusehen. Damit war ein Spätrücktritt zulässig.

Ihre Rechtsdurchsetzung im Vergleich

Auf eigene Faust

Ärgerlich und aussichtslos

Hoher Zeitaufwand
(mehrere Stunden)

Geringe Erfolgschance

Erfahrung oft nicht vorhanden
(komplexes Rechtsgebiet)

rechtlich oft nicht möglich

Hoher Stressfaktor
(Papierkrieg etc.)

Legal Help

Einfach und unkompliziert

Geringer Zeitaufwand, kostenlose Erstberatung
(Zeitaufwand dafür 3 Minuten)

risikolose Rechtsdurchsetzung

ausschließlich vorselektierte und spezialisierte Anwälte
(Ablehnungsquote derzeit ca. 95% )

spezialisiert auf Massencausen

Absolut stressfrei
(durch Legal-Tech und Online-Kommunikation)

Anwalt

Teuer und aufwändig

Oft hoher Zeitaufwand
(mehrere Stunden)

Teilweise nicht nachvollziehbare Abrechnungen nach Stundensatz

Erfahrung und damit Erfolgschancen unklar
(je nach Spezialisierung)

Keine Qualitätskontrolle durch externen Dienstleister
("Katze im Sack kaufen" )

Hoher Stressfaktor
( persönliche Termine, Unterlagen, Telefonate)

Was Kunden über uns sagen